Hotel Hopping auf Sri Lanka

„Das letzte Jahr verlief wie eine Achterbahnfahrt!“, stellten Marcel und ich während eines Open Air Konzerts bei nahezu ersten Minusgraden fest. Wir beschlossen, Reißaus zu nehmen und eine Stunde später über einem Glas Wein griffen wir bei einem Flugangebot der Urlaubspiraten nach Sri Lanka, spontan zu. Keiner von uns hatte sich groß Gedanken über das „Wieso da hin?“ oder „Was wollen wir da?“ gemacht. Wir wollten weg – weit, ins Warme und schnell.

Grob informierten wir uns über das Land und freuten uns auf Regenwald, das Hochland mit seinen Teeplantagen und über die Tatsache, dass wir beschlossen hatten, ganz verschiedene Unterkünfte auszuprobieren – bei nur einer Woche reisen, kann man sich auch die eine oder andere Nacht Luxus gönnen.

Und so war es auch: letztlich war es ein buntes Potpourri aus einem Hotel mitten im Dschungel, einem Homestay bei einer herzlichen Familie und einer Nacht im Paradies. Im Folgenden erzähle ich dir von unseren Lieblings-Unterkünften. 

Kleiner Tipp: schau‘ immer bei booking.com oder agoda.com nach günstigen Angeboten – vor allen Dingen auch Last Minute, wenn du schon unterwegs bist. Dadurch haben wir einige Kröten sparen und in Gin Tonic investieren können.

Apa Villa Hotel Sri Lanka Beach

Heritance Kanadalama, Dambulla

In unserer ersten Nacht, wollen wir es direkt krachen lassen und gönnen uns ein Zimmer im Heritance Kanadalama Hotel, welches mitten im Dschungel, wie an „einem Ort vor unserer Zeit“ oder im Jurassic Park liegt. Das Gebäude ist direkt an einen Bergfels gebaut. Der nächste Ort, Dambulla, liegt ca. 15 Kilometer entfernt.

Mit den Jahren sind die Bäume und Kletterpflanzen über die Dächer gewachsen, so dass das Hotel nahezu gänzlich unter grüner Tarnkleidung verschwindet. Es fällt gar nicht auf, dass es ein ziemlicher Betten-Bunker ist.

Wir werden mit einem Begrüßungsdrink auf der Terrasse am Pool mit Blick über einen See begrüßt. Eine traumhafte Kulisse. Auf dem Weg in unser Zimmer werden uns die Dimensionen dieses Hotels klar. Später müssen wir sogar auf eine der Karten schauen, um uns zurecht zu finden. Jetzt in der Vorsaison haben wir manchmal das Gefühl, die einzigen Menschen auf dem Gang zu sein. Der Vorteil: die drei Außenpools gehören fast uns alleine.

An unserem Zimmer gefällt mir das Bad am besten. Die Außenwände sind aus Glas, so dass man in den saftig grünen Dschungel hinausblicken kann. Allerdings können die kleinen Äffchen, die zu Hauf vor unserem Zimmer Chaos und Geschrei verbreiten mir dabei zusehen, wie mir Shampoo in die Augen läuft. Ich glaube, sie lachen mich schon wieder aus.

Unser Highlight ist das Frühstücksbuffet am nächsten Morgen. Neben Obst, Käse, Aufschnitt, Bacon und anderen warmen Schweinereien, gibt es Curries und Suppen. Im Außenbereich kann man sich, direkt neben der Crepes und Pfannkuchen Station, Eier nach Belieben zubereiten lassen. Wir schlagen unsere Bäuche so voll, als würden wir den Rest der Woche nichts mehr bekommen und rollen schließlich glücklich aus dem Dschungel wieder heraus.

  • Preis Zimmer gibt es ab ca. 190 EUR.
  • Fazit Das Hotel eignet sich für eine kleine Landflucht ins Grüne oder ein paar romantische Tage zu zweit. Es ist wunderschön, aber auch fernab der Zivilisation. Wer gerne am Pool (das Hotel hat drei!) liegen, sich im Spa verwöhnen lassen und entspannen möchte, ist hier bestens aufgehoben.
Heritance Kanadalama Dambulla Sri Lanka
Heritance Kanadalama Dambulla Sri Lanka
Heritance Kanadalama Dambulla Sri Lanka

Thotupola Residence, Kandy

Wenn ich von unserem Gästehaus in Kandy erzähle, muss ich aufpassen, dass ich mich nicht verhaspele, wenn ich überschwänglich ins Schwärmen gerate. Zu Recht, denn die Thotupola Residence war ein Highlight unserer Reise.

Als wir ankommen, regnet es Bindfäden. Egal, denn der Anblick, wenn die Regentropfen auf die großen grünen Blätter am Flussbett prasseln, ist wunderschön. Wir werden unter der überdachten Terrasse von der ganzen Familie willkommen geheißen. Von hier aus, wie auch von allen Zimmern des Hauses, können wir die Flussbiegung entlang sehen. An der nächsten Kurve schaukelt eine Seilbrücke im Wind. Nebel zieht durch die Bäume am gegenüber liegenden Dschungelhang. Hier wird es uns gut gehen.

Unser im ersten Stock gelegenes Zimmer ist riesengroß und das Bad wurde originell durch eine Art Strohhütte abgetrennt.

Der Regen trommelt weiter auf das Dach über dem Balkon und wir entscheiden uns, das Angebot, im Gästehaus Abend zu essen, anzunehmen. Was für eine weise Entscheidung, denn das Essen hier stellte sich am Ende unserer Reise als der kulinarische Gipfel schlechthin heraus.

Töpfchen für Töpfchen, gefüllt mit Leckereien wie Sambol, grünen Bohnen, Naan oder Chicken Curry stehen plötzlich auf unserem Tisch. Wir können gar nicht genug bekommen von den Geschichten über die Herkunft und Zubereitung der Speisen und werden für den folgenden Abend in die Küche zu einem kleinen Kochkurs eingeladen (eh, klar – das wir uns sofort für eine weitere Nacht hier entschieden haben).

  • Preis je nach Saison gibt es die Zimmer ab 40 EUR
  • Fazit Sri Lanka pur. Neben den ohnehin wunderschönen Zimmern und noch schönerer Umgebung ist das Essen hier einfach traumhaft. Plant unbedingt eine Nacht mehr ein und „helft“ in der Küche!
fullsizeouThotupola Residence Kandy Sri Lanka
fullsizeouThotupola Residence Kandy Sri Lanka

Country Homes, Ella

Ella ist das Eldorado der Hochland-Wanderer in Sri Lanka. Der Ort ist Ausgangspunkt für einen Wanderungen zum Adam’s Peak oder in die Horton Plains. Dementsprechend groß ist das Angebot an Gasthäusern.

Durch Zufall stießen wir wegen des gemütlich anmutenden Namens auf die Country Homes. Ein Zufall der sich als ein sehr glücklicher herausstellte: die Cottages sind nur einen kurzen Fußweg von der Hauptstrasse entfernt, an der der Bus ankommt und die Restaurants sowie Bars gelegen sind. Der Bahnhof ist ungefähr 1 Kilometer entfernt.

Alle Häuschen liegen am Berghang. Von ihren großen Terrassen aus hat man einen einmaligen Blick auf die gegenüberliegenden Berge und das dahinter liegende Hochland. Von den Hütten aus führen schmale steile Treppchen zum Haupthaus und der Wohnstätte der herzlichen Inhaber hinunter, auf deren Terrasse auch das Frühstück serviert wird.

Für weitere Touren und Ausflüge steht der Hausherr gerne zur Verfügung, da er selbst Jahre lang als Tourguides tätig war.

  • Preis ab ca. 35 EUR
  • Fazit Die Bars und Restaurants an der Hauptstrasse sind zwar einen kleinen Fußmarsch entfernt, aber der Blick morgens aus dem Fenster entlohnt für jede Nachtwanderung in angesäuseltem Zustand. Allerdings ist die Unterkunft nicht für Menschen mit Gehbehinderung geeignet.
Country Homes Ella Sri Lanka
Country Homes Ella Sri Lanka
Country Homes Ella Sri Lanka

Mangrove Beach Cabanas and Chalets, Tangalle

„Ich möchte, dass die Menschen hier glücklich sein können“, erklärt uns der Hotelmanager, „wenn jemand hier gestresst ankommt, ist es mein Ziel, sie oder ihn binnen 20 Minuten zum Lächeln zu bringen.“

Der Tsunami im Jahre 2004 hat die ehemalige Hotelanlage dem Erdboden gleich gemacht. Bei Wiederaufbau hat man darauf geachtet, dass alles viel weiträumiger und entspannter gestaltet wird. Statt einem Betonklotz oder einem großen Haus, hat man direkt ans Wasser einen Palmengarten in den weißen Sand gepflanzt. An diesem stehen die einzelnen Chalets und Cabanas. Sie sind ebenfalls großzügig gestaltet und haben eine Terrasse mit Sesseln und einem Tisch sowie einem riesigen Tagesbett vor der Tür.

Die Mangrove Beach Cabanas and Chalets liegen direkt an einer wunderschönen Lagune. Eine Holzbrücke verbindet das Festland mit dem Strand, auf dem die Hütten und Häuschen stehen. Wer länger bleibt, kann hier wunderschöne Radtouren und Spaziergänge machen.

  • Preis die Cabanas gibt es ab ca. 40 EUR
  • Fazit Wer entspannen möchte, sollte hier unbedingt ein paar Nächte länger bleiben. Mit dem Tuktuk lassen sich auch viele der umliegenden Sehenswürdigkeiten besuchen.
Mangrove Beach Cabanas and Chalets Tangalle
Mangrove Beach Cabanas and Chalets Tangalle
Mangrove Beach Cabanas and Chalets Tangalle

Number One, Mirissa

Bei vielen Reiseblog-Kollegen hatte ich gelesen, dass sich über einen Ort am Meer alle einig sind – Mirissa muss man gesehen haben! Dort wollen wir auch einen Zwischenstopp einlegen und die Seele baumeln lassen.

Das Number One Mirissa liegt am äußeren Ende der Bucht, oben an einem kleinen Hang. Als wir das Grundstück durch die hohen Pforten betreten, fallen mir gleich die Surfbretter auf, die man hier leihen kann. An diesem Ende der Bucht lässt es sich nämlich hervorragend surfen.

Das Gebäude im Kolonialstil hat zwei Etagen. Unser Zimmer liegt im Erdgeschoss. Zwischen die Säulen ist eine Hängematte gespannt, in die wir uns als erstes werfen und langsam baumend auf das Meer hinaus blicken.

Durch den Garten hindurch gelangt man zum Restaurant und dem Pool. Der „Stalker-Pool“ möchte ich ihn nennen, denn man hat einen perfekten Blick auf die Surfer in der Bucht. Da vergisst man fast, dass man schon ganz schrumpelig wird, nach drölf Stunden gaffen.

Abends kraxeln wir die Felsen zum Strand hinunter. Endlich Salzwasser an den Füßen. Wie gut das tut. Wir bummeln die Bucht entlang und setzen uns ins in eines der zahlreichen Restaurants, nachdem wir uns den Fisch in der Auslage ausgesucht haben. Urlaub!

Der einzige Nachteil der Strandnähe wird uns beim Einschlafen bewusst. Es ist Beach Party Time – mit piff puff päng und lauter Musik, die sogar durch die Ohrstöpsel drängt.

  • Preis ab ca. 135 EUR
  • Fazit Eine wunderschöne Unterkunft, direkt am Strand und dennoch ein bisschen entfernt vom großen Trubel. Auch den Hafen, von dem aus die beliebten Whale Watching Touren starten kann man schnell zu Fuß erreichen. Allerdings ist es nichts für Menschen mit leichten Schlaf.
Number One Mirissa Sri Lanka
Number One Mirissa Sri Lanka

Apa Villa Hotel, Unawatuna

Wenn du denkst, da kommt nichts mehr, kommt plötzlich ein Stückchen Paradies daher.

In wirklich allerletzter Minute haben wir uns dazu entschlossen, auch für die letzte Nacht noch ein neues Quartier aufzusuchen. Wir wollten den Urlaub ganz entspannt ausklingen lassen und es uns gut gehen lassen. Im Internet hatten wir bereits unglaubliche Bilder vom Apa Villa Hotel gesehen und hatten Bauchkribbeln bei der Anreise. Ob das wirklich so schön ist? Ja, ist es!

Bei unserer Ankunft werden wir direkt in den Palmen-Garten geschickt. Wir nehmen auf einer Liege Platz und bekommen einen Drink in die Hand gedrückt. Problem: wir können uns kaum auf der Liege halten und zwicken uns gegenseitig. Ja, wird sind wach!

Es ist ein kleines Hotel. Alle Zimmer sind ebenerdig. Auf der Terrasse stehen Stühle um einen runden Glastisch. In der Mitte des Gartens ist der lange Pool, der fast aussieht, wie ein überdimensionaler umgekippter Spiegel. Zwischen zwei Zimmern gibt es eine Brücke aus einzelnen Steinfliesen um die herum unzählige Kois sich durch’s Wasser schlängeln.

Am Ende des Pools stehen weitere Liegen direkt an der Treppe hinunter zum Strand, wo weit und breit niemand zu sehen ist. Wir haben den weichen Sandstrand und den Indischen Ozean ganz für uns alleine. Wir baumeln noch ein bisschen in der Hängematte, bis wir uns zum Sonnenuntergang einen kleinen Drink genehmigen und mit einem breitem zufriedenen Grinsen im Gesicht die Sonne beim Untergehen beobachten.

Da die nächste Ortschaft einige Kilometer entfernt ist und wir sowieso am letzten Tag nur faulenzen wollen, bleiben wir für’s Dinner im Hotel. Aber – äh, wo… gibt’s denn das Essen? – ach, ja: der magische Knopf! Neben unserer Verandatür gibt es einen Knopf, den Joker quasi. Dort drücken wir rauf und plötzlich kommt ein freundlicher Herr um die Ecke und erfüllt uns sämtliche kulinarische Wünsche. Ja, so lässt sich der Urlaub ganz hervorragend abschließen. Wenn wir wieder zu Hause sind, sparen wir, um beim nächsten Sri Lanka Besuch ein paar Tage länger in diesem Paradies bleiben können.

  • Preis ab ca. 190 EUR
  • Fazit Und wenn ihr die anderen Nächte den schäbigsten Schlafräumen der günstigsten Hostels übernachtet, spart das Geld für dieses Hotel! Es ist fast zu schön, um wahr zu sein.
Apa Villa Hotel Sri Lanka
Apa Villa Hotel Sri Lanka

Warst du auch schon auf Sri Lanka? Erzähl’ mir von deinen Highlights. Gerne auch fernab von Unterkünften, denn ich werde das wunderschöne Land sicher noch mal ausgiebiger bereisen und freue mich über tolle Tipps.

2017-07-03T18:28:51+00:00

Leave A Comment